Wahrnehmungen

Das Abstrakte in die Realität umgesetzt. Die Realität in das Abstrakte umgesetzt. Ein geometrisches Kalkül. Einkalkuliert die Grenzen des Wahrnehmbaren. Ein geometrisches Konstrukt. Licht/Schatten. Landschaftsarchitektur. Ein geometrisches Gebilde. Eine konstruktivistisch minimalistische Wahrnehmung in den Bereichen des Wahrnehmbaren. Ein konzeptueller konstruktivistischer Minimalismus. Immer das gleiche. Wahrnehmbar in den Gezeiten der Jahreszeiten, des Wahrnehmbaren, wenn man es so will, oder auch nicht. Eine Abfolge von Gezeiten, von Wahrnehmungen. Bezeichenbar in den Gefilden der Netzhautirritationen, Netzhautplausibilitäten. Umwandlung in einen Ionenfluß, so einfach, gar nicht poetisch, eigentlich unfassbar. Ein optisches Gebilde, ersetzt durch einen Ionenfluß, Ästhetik:Wissenschaft. Ganz einfache Prozesse, und doch nicht. Ein markanter Übersprung, und doch nicht fassbar. Aber so ist es. Ganz einfach so. Kompliziert und einfach. Die Einfachheit in der Kompliziertheit. Das Wesentliche.

Renate Egger. Die Brücke 1/1994

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s